thumbnail of quellen_fuer_acrylamid_in_kosmetika[1]

Update 4: Lavyl & Solvyl Hair mit Polyquaternium-7 & Acrylamid?

5 (100%) 1 vote

Per Zufall fiel auf, das in den beiden o.g. Produkten die Rezeptur offenbar gegen Ende 2017 geändert wurde und Polyquanternium-7 statt Silikon Einzug hielt. Mikroplastik in Lavylites Produkten?

thumbnail of quellen_fuer_acrylamid_in_kosmetika[1]

Das wurde nicht kommuniziert. daher ist in diesem Fall auf die Produkte Lavyl & Solvyl Clean auszuweichen und sicherheitshalber ein Auge wachsam zu halten bei anderen Produkten. Es soll jeder seinen Hirnkasten einschalten. Mikroplastik hat NIX in unseren Körpern verloren. Weder durch Trinkwasser noch durch Kosmetika.

Es gibt noch kein offizielles schriftliches Statement von der Firma (auf Firmenpapier, unterschrieben von einem Haftenden/Verantwortlichen).

Auf dieser Lavyl Hair sind die Bestandteile nicht aufgeführt… im Shop ja hingegen schon.

Ein aktuelles Lavyl Hair mit Poliquanternium-7:

Update 1:

Ich habe meinen Sponsor Dieter Beenen gebeten, einen Brief an seinen Sponsor zu schreiben und die Situation zu schildern. Wir sind angetreten, eine bessere Welt zu hinterlassen, und Mikroplastik in Gewässern und in unseren Körpern gehört nicht dazu. Lavylites in persona Tibor Jakabowicz hat die Konsequenzen zu ziehen und die fragwürdigen Stoffe aus den Produkten zu entfernen, wollen sie denn nicht einen Glaubwürdigkeitsverlust in unübersehbaren Ausmaße kassieren. Denn wer einmal lügt….. In sozialen Medien ist so etwas sehr schnell viral unterwegs. Das erschwert natürlich zudem den Netzaufbau der Partner.

Sponsoren aus der Topline, die jetzt noch so tun als wäre nix gewesen werden sich irgendwann mal die Frage gefallen lassen müssen: wollt ihr Menschen helfen oder doch nur Kohle? Und wenn erst Mal die Presse etc Wind bekommt. Für Mikroplastik ist mir das Shampoo dann doch zu teuer. Noch empfehle ich, auf Clean auszuweichen, solange Polyquanterium-7 da nicht eingebaut ist. Ich war noch vor Kurzem auf einer Präsentation, da wurde Lavylites als 100% aus der Natur angepriesen. Ich musste mir auf die Zunge beissen.

ICH unterrichte mein Netzwerk und übernehme keine Haftung als privater Empfehlungsgeber.

Zudem hat mein Sponsor Dieter Beenen eine Art Reinigungsprogramm für Mikroplastik im Körper aufgetan.

####

Dieses ätherische Öl Zitrone (Citrus limon) gibt einen starken, sauberen, reinigenden Zitrusduft ab, der erquickend  ist und das Gemüt erhellt. Das Öl besteht zu 68 Prozent aus sehr antioxidativ wirksamen d-Limonen.

Plastikabfälle gibt es nicht nur im Meer oder auf Müllhalden. Plastikrückstände finden sich auch im menschlichen Körper. Man kann sich im Alltag kaum dem Plastik entziehen, da wir ständig mit Plastik konfrontiert sind. Computer, Mobiltelefone, Verpackungsmaterial, Küchenutensilien, Vorratsbehälter, PET-Flaschen, Spielzeug usw. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Untersuchungen zeigten, dass sich bei Harnproben Plastikrückstände im Harn finden, praktisch bei jedem, auch bei Kindern. Der erste Schritt sollte Plastik-Kontakt-Vermeidung sein, soweit wie nur möglich. Alternativen: Glasflaschen, Holz, Naturmaterialien. Zusätzlich sollte mit Zitrusöl die Ausscheidung aus dem Körper unterstützt werden. Wobei beachtet werden sollte, dass nur eine hochwertige Qualität wirksam ist.

Dieses ätherische Öl löst Plastikablagerungen im Körper und fördert deren Ausscheidung. Nur ein einziger Tropfen des Young Living Zitrusöl setzt sich aus so vielen Molekülen zusammen, dass in jede Körperzelle (der Körper besteht aus ca. 60 Billionen Zellen) ca. 40 Zitrusöl-Moleküle gelangen und dort  für die Reinigung der Plastikrückstände in den Zellen sorgen.

Anwendung: täglich 1-2 Tropfen in einem Glas Wasser auflösen und trinken oder 2 Tropfen mit einigen Tropfen neutralem Öl (z.B. Massageöl oder Sonnnenblumenöl) auf den beiden Handinnenflächen verteilen und  in die Fußsohlen einmassieren. (Rechte Hand linke Fußsohle, linke Hand rechte Fußsohle). Anschließend  die Hände zur Nase führen und  3 Mal tief einatmen.

####

Vielen Dank Dieter Beenen für diesen Lösungsansatz, gebe ich weiter.

Übrigens passt folgendes dazu:

https://www.tagesschau.de/ausland/mikroplastik-101.html

Es ist also mehr als anachronistisch, wenn eine so moderne und naturliebende Firma jetzt genau das Zeugs einsetzt, was anderswo inzwischen verboten ist.

Ich werde die Fühler nach einem Plan B ausstrecken, wer mehr dazu wissen will kann mich per Mail kontakten. Womöglich gibt es ja nicht nur eine Firma mit einem Auricum?

Ich muss gestehen, ich war ziemlich schockiert als ich das mit dem Mikroplastik erfahren hatte. Angeblich wurde die Michung seit 15 Jahren nie geändert. So lange gibt es Lavylites?

Man muss sich irgendwann die Frage stellen: will ich die süsse Lüge leben oder die bittere Wahrheit? Eine Lüge wird sich nicht ewig aufrecht erhalten können.

Einfach an info@spruehteam.de mailen.

Ausweichprodukte aus Ungarn, um zB Shampoo zu ersetzen:

Als Ausweich habe ich erst mal https://107866.positeam.com aufgetan und mich dort registriert.

Was ich (und mein LL Sponsor?) tun werden? Wir tragen uns da ein und werden die Produkte testen und nutzen. Speziell der Saft, der neu erschienen ist, soll der Hammer sein. Die Firma kann die Dokumente liefern, die LL seit dem 4.Q 2017 schuldig ist: der Beweis, das die Produkte in der EU als Kosmetik zugelassen sind. Der Businessplan ist dem von LL sehr ähnlich (wen wunderts) und man kann sich seine Businesspakete sogar selber zusammenstellen.

Ich hatte schon ein längeres Skype-Gespräch mit einer Deutschen, die in Ungarn lebt, bei Lavylites mal begonnen hat und genau aus den hiesigen Gründen schon vor 2 Jahren das Handtuch warf. das Gespräch durfte ich aufzeichnen, war auch gut so.

Ich werde sicher positive Produkte von LL weiterhin kaufen, so lange deren Eigenschaften sich nicht ändern. Das “Gottvertrauen” in diese Firma und in den Tibor ist allerdings weg.

Update 2:

Ich habe jetzt von LL ein Ethik-Verfahren aufgebrummt bekommen, weil ich wegen des Poly-7 um Klärung bemüht war bzw. nachdem die Antworten von LL in keinster Weise akzeptabel waren ich mich um Alternative bemüht habe. Es ist aber nicht un-ethisch, Plastik in Naturkosmetik zu verbringen?

Einige Fragen stellen sich ja jetzt. Wer hat die Meistermischung eigentlich wirklich erfunden? Wieso machen Ll so ein Tamtam mit einem Dennis Nowak, Positeam macht es eben nicht? Stimmen munkeln, das die ursprüngliche Meistermischung so langsam zur Neige geht. Es muss halt jeder selber wissen und prüfen, ob Produkte noch so funktionieren wie früher…..

Wenn man an diverse Kontakte herangeführt wird so stellt sich heraus: vieles scheint anders als gesagt…. und man ist wieder nur einem Märchen aufgesessen?

Menschen kaufen sich für zum Teil für über tausend Euronen Filteranlagen für Trinkwasser, um die Mikroplastikpartikel auszufiltern…. und dann zahlt man noch mal 24 Euro für Shampoo, um diese Partikel dann wieder im Abwasser zu haben? Wie doof ist das?

Im meiner DL haben viele einen Wasserfilter… und sind dementsprechend entsetzt.

Wer produziert LL eigentlich? Wer trägt die Verantwortung/Haftung? Wo werden die Produkte produziert?

Update 3

Update 4:

Lavyl Body ist auch keine Naturkosmetik…

Mein freier Wille ist nicht verhandelbar - My free will is not negotiable. Der Inhalt ist privat und streng vertraulich - the content is private and strictly confidential - L'intero contenuto è privato e strettamente confidenziale. Öffentliches Recht findet keine Anwendung - not a point of public law - diritto pubblico non si applica - Non un punto di diritto pubblico.
Weitere Informationen per Kontaktformular

Bei Positeam anmelden/registrieren:

Am Blog anmelden/registrieren:

8 Kommentare

  1. Guten Tag,
    habe ich das jetzt richtig verstanden, dass in den Lavylites Produkten diese schädlichen Stoffe vorhanden sind?

    Bettina Menzel

    1. Es steht so auf der Packung … noch gibt es keine offizielle Stellungnahme der Firma, sprich auf Firmenpapier und unterschrieben von einem GeFü. Es wird nur über die Top-Liner per Hörensagen gestreut. Das ist nicht glaubwürdig. In Naturkosmetik gehört so etwas NICHT rein.

      1. Vielen Dank für die Antwort. Ich finde es sehr schade und bin unendlich traurig. Seit einiger Zeit habe ich sehr viele positive Aha-Erlebnisse durch die Lavylites Produkte aber auch Reaktionen meines Körpers die ich schon hinterfragt hab ob es anderen Nutzern auch so geht. Definitiv kann ich sagen dass es seit kurzem veränderte Reaktionen gibt und hab auf Grund Ihres Hinweises alle “meine” Produkte auf Polyquaternium abgesucht und bin tatsächlich fündig geworden bei den zuletzt bestellten Produkten.
        Diese Produkte haben tatsächlich in Naturprodukten NICHTS zu suchen und ich bin jetzt erstmal in meiner 100%tigen Überzeugung erschüttert.
        Normaler Weise würde ich die noch nicht angefangenen Flaschen gern umtauschen.

        Herzliche Grüße

        1. Liebe Lavyliter,
          ja es ist wohl so, dass in den beiden Haarprodukten das zeug drin ist. Ich habe die sog. Führungskräfte angeschrieben( seit 8.2.) Bis jetzt keine Reaktion. Fakt ist auch das Schweden als erstes Land in Europa diese Stoffe in Kosmetika verboten hat .
          Wenn die Führungskräfte Angst um ihre Kohle haben, dann müssen wir halt mehr Druck machen und die Haarprodukte meiden; das ist unsere Sache es zu tun.
          Einfach die Duschprodukte dafür verwenden.
          Liebe Grüße Dieter

  2. Ich bin enttäuscht über diese Geheimnistuerei. Das gehört sich nicht für eine Firma, die versprochen hat gesunde Stoffe zu verwenden. Diesen Schaden kann man garnicht wieder gut machen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*